. . Impressum+Datenschutz

    Recht auf elterliche F├╝rsorge

    Infos zu diesem Recht

    Die Familie ist wichtig f├╝r deine Entwicklung und daf├╝r, dass du dich wohl und geborgen f├╝hlst. Deshalb genie├čen Eltern besonderen Schutz und haben ein Recht auf Unterst├╝tzung und Hilfe. Kinderg├Ąrten, Schulen, Jugendtreffs und Horte sollen berufst├Ątige Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder entlasten und dazu beitragen, dass Kinder mit Gleichaltrigen aufwachsen k├Ânnen.
    Beide Eltern sind gemeinsam f├╝r deine Erziehung verantwortlich. Doch was passiert, wenn sich die Eltern scheiden lassen und du von einem Elternteil getrennt lebst? Keine Sorge, es steht dir zu, regelm├Ą├čig pers├Ânlichen Kontakt zu deinem Vater und zu deiner Mutter zu haben. Dies gilt auch, wenn ein Elternteil in einem anderen Land wohnt.
    Kritisch wird es, wenn sich Eltern nicht gut um ihr Kind k├╝mmern. Werden Kinder vernachl├Ąssigt oder sogar misshandelt, haben sie ein Recht auf Hilfe. Das Jugendamt pr├╝ft, was f├╝r das Wohlergehen des Kindes am besten ist und befragt dazu auch das Kind selbst. Stellt sich heraus, dass es f├╝r ein Kind besser ist, wenn es von seinen Eltern getrennt wird, muss diese Entscheidung immer vom Familiengericht best├Ątigt werden. Wenn das Kind verunsichert ist oder sich nicht traut, seine eigene Meinung zu sagen, kann es einen Kinderanwalt zur Seite gestellt bekommen. Er vertritt ausschlie├člich die Interessen des Kindes.
    Jedes Kind, das seine Familie verliert, von Mutter oder Vater verlassen wird oder es nicht mehr bei seinen Eltern aush├Ąlt, hat Anspruch auf besonderen Schutz und Hilfe. F├╝r dieses Kind muss ein Platz gefunden werden, an dem es sich wohl f├╝hlt, und ein Erwachsener, bei dem es ohne Angst aufwachsen kann. Das k├Ânnen Verwandte sein, eine Pflegefamilie oder Adoptiveltern. Auch in Heim, ein Kinderdorf oder ein Jugendwohnheim k├Ânnen in Frage kommen. Das Kind darf seine W├╝nsche ├Ąu├čern, die auch ber├╝cksichtigt werden.

    Artikel zum Recht auf elterliche F├╝rsorge

    Artikel 5: Respektierung des Elternrechts
    Artikel 9: Trennung von den Eltern; pers├Ânlicher Umgang
    Artikel 18: Verantwortung f├╝r das Kindeswohl
    Artikel 20: Von der Familie getrennt lebende Kinder, Pflegefamilie, Adoption

    Adressen in M├╝nchen

    KinderschutzZentrum M├╝nchen

    Kapuzinerstra├če 9
    80337 M├╝nchen
    Telefon: (089) 55 53 56
    www.kinderschutz-zentren.org
    Sprechzeiten: Mo-Fr 9.00-12.30 Uhr sowie 13.30-17.00 Uhr und Fr 9.00 – 12.30 Uhr sowie 13.30-16.00 Uhr
    Beratungsstelle f├╝r Kinder, Eltern und Familien, bietet Hilfestellung in Krisen und bei Konflikten in der Familie.

    KinderschutzBund M├╝nchen e.V.

    Die Nummer gegen Kummer
    Kinder- und Jugendtelefon des KinderschutzBundes M├╝nchen
    Tel. 0800 111 0 333
    geb├╝hrenfrei (auch vom Handy aus) zu erreichen:
    Montag ÔÇô Samstag von 14.00 ÔÇô 20.00 Uhr
    Du hast Fragen, Probleme oder steckst in Schwierigkeiten.
    Wir nehmen uns Zeit, Dir genau zuzuh├Âren. Du bist mit Deinen Sorgen und N├Âten nicht allein.
    www.kinderschutzbund-muenchen.de

    Willst Du lieber mit Gleichaltrigen sprechen?
    Teens on phone (TOP)
    Jugendliche beraten Jugendliche
    immer samstags 14.00 ÔÇô 20.00 Uhr
    www.teensonphone.de

    Beratung im Internet f├╝r Kinder und Jugendliche
    ├ťber pers├Ânliche Probleme zu sprechen, f├Ąllt Dir vielleicht schwer, dann kannst Du auch schreiben: www.nummergegenkummer.de

    St├Ądtische Beratungsstelle f├╝r Eltern, Kinder und Jugendliche

    Jungen und M├Ądchen k├Ânnen sich an diese zentrale Anlaufstelle wenden, wenn sie bei Problemen in der Familie nicht mehr weiter kommen. Die Beratung ist streng vertraulich, Kinder k├Ânnen allein kommen oder in Begleitung von Vertrauenspersonen, eine telefonische Anmeldung ist sinnvoll.
    www.muenchen.de

    Au├čerdem findest du eine anonyme und kostenfreie Onlineberatung im Chat hier

    Aktuelle Infos

    Buchtipp: Lena auf dem Dach

    Die dreizehnj├Ąhrige Lena und ihr Bruder Lars vertragen sich gut. Doch seit sie wissen, dass ihre Eltern sich trennen wollen, sind sie sehr verunsichert. Mit Protest k├Ânnen die Kinder die Scheidung nicht verhindern. Lena merkt, wie hilflos auch ihre Eltern sind. Aber vielleicht k├Ânnen auch Eltern noch etwas dazu lernen? Geeignet f├╝r M├Ądchen und Jungen ab 12 Jahren.

    Peter H├Ąrtling (1997): Lena auf dem Dach, Beltz-Verlag, Weinheim (ISBN 3407782705)